[Braun gedünstetes Fleisch.] Schöpsenfleisch.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.124/5d

Originalrezept:

Das geklopfte Fleisch wird mit Beitze Nr. I gedünstet. Wenn es anfängt mürbe zu werden, seiht man die Brühe herab, damit es Farbe bekommt, schöpft das eigene Fett darauf, staubt die Wurzeln, nachdem man das Fleisch herausgelegt hat, und vergießt es mit der Brühe. Die Sauce wird zum zerlegten Fleisch passirt und noch eine Weile damit gekocht. Sie muß gelbbraun und nicht dick sein. Man gibt kleine Erdäpfel in die Sauce oder eine abgeschmalzene Mehlspeise dazu.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Braun gedünstetes Fleisch.] Schöpsenfleisch.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.124/5d,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=braun-geduenstetes-fleisch-schoepsenfleisch (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.