Braun= gebachenes flaches Zucker= Werck.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 022

Originalrezept:

DIe flache braun= gebachene Marzepan macht man gleichfalls also / wie den abgetrockneten Marzepan= Zeug ; man walchert nemlich besagten Teig oder Zeug aus / stippet die Mödel mit Mehl ein / drucket den Teig vest darein / nimmt ihn dann heraus / schneidet selbigen aus / und lässet ihn ein wenig ertrocknen ; leget so dann ein Papier auf ein Blech / und die Marzepan darauf / bächt sie nachmal schön licht= gelb in den Ofen / und verguldets / wie es beliebt.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Braun= gebachenes flaches Zucker= Werck.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 022,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=braun-gebachenes-flaches-zucker-werck (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.