Bratwürst vom Schwein in dem Rauch.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 05 Nr. 021

Originalrezept:

NImm feist und mageres Schwein= Fleisch / hacke es fein klein / und auf 25. Pfund schwer / nimm 1. Pf. Saltz / und 4. Untzen Pfeffer / mit einem Viertel / oder Pündt klaren Wein / und 1. Pf. Blut von dem Schwein / hernach knete und rühre alles wohl unter einander / ein gute viertel Stund lang / und stopffe es also in die Därm / die man mit einem Tisch= Servietteumwinden soll / damit / wann man das Fleisch wohl einstopfft / der Darm nicht zerspringt / man muß sie von einander / nach der Größe / als es gut düncket / mit einem Spagat unterbinden / und an die Lufft hängen / hernach in den Rauch / aber in keine Hitz hängen / wann sie wohl trucken / so schneide zwischen dem gebundenen Spagat die ledige Haut / oder Därm entzwey / ist also gut / daß sie doppelt unterbunden werden / damit eine jede Wurst seine Unterbindungen behalte / dann sonst Würmer darein kommen / und reibe sie ein wenig mit Baumöl / nachdeme du den Rauch / so darauf gefallen / abgewischet / und thue sie in ein irdenes / inwendig wohl= verglaßiertes Geschirr / mit einem dergleichen wohlschliessenden Deckel / und auf dise Weiß wirst du / so lang / als du wilst / ohne / daß sie übel= riechend werden / sie erhalten können / in einen frischen Keller / mit öffterem Besichtigen und Oel= Beschmieren ; wann man sie sied / so sollen sie nicht zu lang sieden / dann sonst werden sie nur spehr.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Bratwürst vom Schwein in dem Rauch.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 05 Nr. 021,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=bratwuerst-vom-schwein-in-dem-rauch (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.