Brandteig.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.034/3a

Originalrezept:

Milch und Schmalz läßt man aufsieden, dann schüttet man das Mehl hinein und rührt es auf dem Feuer recht glatt, bis es sich von Löffel und Pfanne löst. 1 Seidel Milch, 3 Loth Schmalz und 1 Seidel Mehl, oder 1 Seidel gutes Obers und 1 Seidel Mehl.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Brandteig.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.034/3a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=brandteig (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.