Brand=Krapfen.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 387

Originalrezept:

Nimm in ein Rein Wasser, laß sieden, lege Schmalz darein, darnach man viel Krapfen machen will, rühre gutes gefähtes Mund=Mehl darein, und trükne den Taig auf der Glut wohl ab, und gerührt, laß ihn auskühlen, und rühre zu 2. Krapfen ein Ey darein, gesalzen, und mache es mit einem Löffel in das heisse Schmalz, schön langsam gebacken. Von diesem Taig kan man auch die Spritz=Strauben machen; den Taig fülle in eine zinnerne Spritzen, mit dem Stern in das heisse Schmalz schön krumm gesprizt, gezuckert, und auf die Tafel geben.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Brand=Krapfen.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 387,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=brandkrapfen (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.