Bouillon de poisson.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 278, Kap. 20, [Nr. 1]

Originalrezept:

Faites vostre bouillon moitié eau, moi= tié purée: prenez des ossemens de carpe ou d’autre poisson, auec vn oygnon pic= qué de cloux, vn bouquet, & du sel: fai= [S. 279] tes le tout bien cuire ensemble auec mie de pain, & du beurre: puis le passez, & vous en seruez pour tel bouillon que vous voudrez, excepté les herbes, la pu= rée, & beaucoup de potages qui sont sans poisson.

Anmerkung:

Diese Basis-Fischbrühe kann für alle möglichen Suppen verwendet werden, (außer für Kräuter- und Erbsensuppen, und für Suppen ohne Fisch). Als Beispiel wird eine Suppe mit Flusskrebsen angeführt.

Übersetzung:

Fischbrühe.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Bouillon de poisson.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 278, Kap. 20, [Nr. 1],
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=bouillon-de-poisson (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.