[Boeuf à la mode.] Oder:

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.105/1b

Originalrezept:

Man kann Zwiebel, Limonieschalen, Thymian und Sardellen recht fein schneiden, den Speck zum Durchziehen darin umdrehen, dafür die Zunge weglassen.
Man läßt auch Zucker in Schmalz braun werden und gibt dieß vor dem Stauben dazu.
Wenn die Sauce passirt ist, läßt man das zu Stücken geschnittene Fleisch eine Stunde damit kochen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Boeuf à la mode.] Oder:", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.105/1b,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=boeuf-a-la-mode-oder (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.