Blätl Lungl.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 413

Originalrezept:

Nimb die Lungl, brits, schneid blätl, rösts im Puter, geuß ein fleischbrüe / dran, vnd buter, geuß ein Wenig Wein dran, stups, laß auf eim glietl / sieden, richts an, sein bereith. /

Übersetzung:

Geröstete Lunge (Beuschel) mit Weinsauce

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Blätl Lungl.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 413,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=blaetl-lungl (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.