Biscuit‐Torte.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.250/5

Originalrezept:

¼ Pfund Zucker rührt man mit 8 Dottern, gibt Vanille‐ oder Pomeranzengeruch, von 4 Klar Schnee und 6 Loth Mehl dazu. Den ausgeschmierten Model füttert man seitwärts mit einem gleich hohen Streifen von steifem Papier aus, oder gibt sie in 2 Reife, stürzt die Torte, sobald sie gebacken ist, und läßt das Papier daran, bis sie ganz kalt geworden.
Die Oberfläche wird mit Eis übergossen und mit Früchten geziert, oder die ganze Torte mit Chokolade‐Eis überzogen.
Man kann das Klar von allen 8 Eiern nehmen und ¼ Pfund Mehl.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Biscuit‐Torte.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.250/5,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=biscuit%e2%80%90torte (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.