Biscuit‐Krapfel.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.248/3

Originalrezept:

Man macht die Biscuitmasse wie bei den feinen Biscuiten, drückt mit der Stanitze schöne gleich große hohe runde Häufchen auf Papier, verfährt damit weiter, wie bei den Biscuiten, löst sie mit einem Messer vom Papiere wenn sie gebacken sind, füllt man 2 und 2 mit Marillensalse zusammen und überzieht sie oben mit durchsichtigem Pomeranzen‐Eis.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Biscuit‐Krapfel.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.248/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=biscuit%e2%80%90krapfel (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.