Birn wie gelbe Ruben zu bachen.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 167
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

SChählet und schneidet die Birnen / wie man sonst die gelbe Ruben zu schneiden pfleget / bachet oder röstets im Schmaltz / biß sie ein wenig weich werden / seihet dann selbiges davon herab ; giesset Wein daran / mischet ausgekörnete Rosinen / kleine Weinbeerlein oder Corinthen / und länglicht= geschnittene Mandeln / wie auch Zucker und Zimmet darunter / lassets mit einander aufsieden : Richtets in eine Schüssel / und streuet Zucker / Zimmet und Trisanet darauf.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Birn wie gelbe Ruben zu bachen.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 167,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=birn-wie-gelbe-ruben-zu-bachen (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.