Birn mit den Stenglen in gesultztem Syrup kalter zu geben

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 017

Originalrezept:

Scheele Muscateller oder andere kleine gute Birn / daß der Stengel bey den Birn verbleibt / setz sie in Wasser zu / laß auf einem heller Feur nur so lang kochen / biß sie durch und durch warm worden seynd / laß sie in dem Sud kalt werden / läutere Zucker / und laß ihn zimlich dick sieden / doch daß er noch weiß in der Coleur / richte die abgekühlte Birn mit den Stielen in die Höhe in ein Schüssel / gieß den überkühlten Syrup oder Zucker mit einem Löffel darüber / und laß ihn über Nacht daran stehen / wird er aber dünn / so seihe ihn wieder von den Birn / und dieses so offt / biß der Syrup sich sultzt / doch sollte er nicht braun / sondern weiß bleiben.

Übersetzung:

Birnen in Sirup

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Birn mit den Stenglen in gesultztem Syrup kalter zu geben", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 017,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=birn-mit-den-stenglen-in-gesultztem-syrup-kalter-zu-geben (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.