Bilau, oder Fleisch mit Reis auf türkische Art.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.107/1

Herkunftsbezeichnung(en): Türkisch

Originalrezept:

Gutes Rind‐ oder Schöpsenfleisch wird großwürfelig geschnitten, gesalzen und nach einer Stunde mit Zwiebel und Schmalz abgebraten. Man gibt dann Reis und Suppe dazu, und dünstet es, bis der Reis weich genug ist. Man füllt es in einen Kuppelmodel und stürzt es.

Anmerkung:

Bilau ist heute eher als Pilaw oder Pilau bekannt. Es ist ein orientalisches Reisgericht. Die Zutaten variieren dabei je nach Land und Region.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Bilau, oder Fleisch mit Reis auf türkische Art.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.107/1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=bilau-oder-fleisch-mit-reis-auf-tuerkische-art (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.