[Biberschwantz in stücken.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 17

Originalrezept:

NIm(m) den Biberschwantz / vn(d) brüh jn auß dem heissen Wasser / so gehet die Haut herab / schab jn auß / so wirdt er fein sauber und weiß / oder wirff jn auff heisse Kolen / vnd kehr jn offt vmb auff beyden seiten / so läufft die Haut auff vo(n) dem Schwantz / zeuch die Haut ab / vn(d) schabs auß laulichtem Wasser / so wirt er schön vnd weiß / haw in zu stücken / vnnd setz in zu mit Wasser vnnd Essig / saltz in wol / vnd laß jn an die statt sieden /thu jn auff ein Bret / vnd laß jn ein wenig erkalten / thu jn in ein Pfeffer / der fein zugericht ist / laß ein Sudt auffthun / so wirt er gut vn(d) wohlgeschmack / Oder thu jn in ein Mandelgescharb / mach jn weiß vnd saur eyn mit Limonien.

Du kanst auch von einem Biber die Füß in Pfeffer oder Mandelgescharb zurichten.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "[Biberschwantz in stücken.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 17,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=biberschwantz-in-stuecken (28.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.