Beurre sallé.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 278, Kap. 19, Nr. 7

Originalrezept:

Lauez le bien en eau fraische, & l’égout= tez, puis le mettez dans vne terrine, & le pestrissez auec sel blanc, clou de girofle, quelques fueilles de laurier, & de l’anis pilé si vous voulez. Apres quoy, mettez le dans vn pot, & le couurez bien auec du papier ou parchemin, apres auoir osté l’eau qui en sort: mettez le à la cave, & vous en seruez.

Anmerkung:

Die Butter muss in frischem Wasser gewaschen, abgetropft und in einem irdenen Gefäß mit Salz und Gewürzen durchgeknetet werden. Danach gibt man die Butter in einen Topf, entfernt das austretende Wasser und bedeckt sie mit Papier oder Pergament. Der Topf wird am besten im Keller aufbewahrt.

Übersetzung:

Gesalzene Butter.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Beurre sallé.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 278, Kap. 19, Nr. 7,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=beurre-salle (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.