Beurre fondu.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 269, Kap. 18, Nr. 01

Originalrezept:

Quand il est à bon prix vous en pouuez achepter quantité, & le faire fondre pour vous en seruir au besoin. Pour ce faire, mettez le dans vne poësle, le faites fond= re à loisir, iusques à ce que la cresme aille au fonds, & qu’il deuienne clair au dessus: empottez le, & estant froid, gar= dez le pour vous en seruir.

Anmerkung:

Man kann eine größere Menge Butter kaufen, wenn sie gerade billig ist, und sie klären, um sie dann später bei Bedarf zu verwenden. Zuerst soll man sie in einer Pfanne solange erwärmen, bis sich der Rahm am Boden absetzt und die geklärte Butter obenauf ist. Dann wird dieses Butterschmalz bis zur Verwendung in einem Topf aufbewahrt.

(Diese Anleitung ist nur sehr oberflächlich und es fehlen für einen Laien wesentliche Hinweise, weil die Herstellung von Butterschmalz offensichtlich als bekannt vorausgesetzt wurde.)

Übersetzung:

Geschmolzene Butter (geklärte Butter / Butterschmalz).

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten:

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Beurre fondu.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 269, Kap. 18, Nr. 01,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=beurre-fondu (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.