Bachen Reiß.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 364

Originalrezept:

Seud den Reiß halb in Wasser, seichs Widerumb daruon, geuß guete / milch, oder gueten rämb siedent dran, laß ihn also an die stat sieden, / Wie ein dikhen Prein, Salz ihn dan, geuß ihn auf ein Pret, oder / Zinblat, das er khiel vnd fest Wird, schneid dan schnizl drauß, / Ziechs in eim mell umb, bachs in haissen schmalz, gibs Wie du Wilt./

Übersetzung:

"Gebackener Reis" (im Schmalz gebackene Milchreisschnitten)

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Bachen Reiß.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 364,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=bachen-reiss (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.