[Baba von Mandeln].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 142

Herkunftsbezeichnung(en): Böhmen

Originalrezept:

Nim(m) gestossene Mandeln / mach sie mit süsser Milch ab / mach sie süß´mit weissem Zucker / rür etliche Eyerdotter / vnnd ein wenig vnzerlassene Butter drvnter / setzs auffs Feuwer / vnnd machs warm. Nim(m) gebeht Schnitten von einem Weck / stoß in die Mandeln / vnd leg sie in die Turtenpfannen / sträw schwartze Rosein / die sauber seyn / darüber / belegs widerumb mit Schnitten vnd Mandeln. Nim(m) die vberbliebene Mandeln / thu sie vber die gebeht Schnitten / vnd geuß Butter / die fein frisch vnnd lauter ist / darüber / besträw es mit gstossenem Zucker / setzs mit der Turtenpfannen in Ofen / vnd laß backen. Wenn du es wilt anrichten / so stürtz ein Schüssel drüber / kehrs vmb / vnd gibs warm auff ein Tisch / vnd besträw es mit Zucker. Du kansts auch wol in ein ander Schüssel vmbkehrn / so ist es auch gut vnd zierlich. Vnnd diese Speise nennet man auff Böhemisch Baba von Mandeln gemacht.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Baba von Mandeln].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 142,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=baba-von-mandeln (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.