Aÿrmueß.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 370

Originalrezept:

Nimb ein gar guete Milch oder rämb, auf ein tisch 12. oder 15. aÿr, 5. / oder 6. löffl voll schens mell, spridls Woll undereinander, seichs dann / in ein pfan, rühr es ab dem Feuer gschwind ab, das nit anbrint, / Wans schier Zam geht, vnd dikh Wird, nimb in ein Messingene pfann / ein stükhlein Puter, laß nit als Zergehn, geuß das obgeschribne khoch / drein, sez ihn ein gluet, auch oben auf die hafendekh. /

Übersetzung:

Eiermus

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Aÿrmueß.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 370,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ayrmuess (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.