Aÿr khnöpffl.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 377

Originalrezept:

Schlag Aÿr auf, Spridls ab, hiz ein schmalz in einer weiten Pfan, thue / es Wider herauß, schit das khlopffte aÿr drein, laß ÿberlauffen, thues / herauß, Wikhl es ÿbereinander, mach ein khnöpffl drauß, vnd also / fort bist genug hast, gibs trukhen, oder ein Prüelein drüber. /

Übersetzung:

Gerollter Eierfleck

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Aÿr khnöpffl.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 377,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ayr-khnoepffl (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.