Aÿr kuchew

Aus: M I 128 (15. Jhdt.), Nr. 31

Originalrezept:

WIldu machn̄ guten aÿr kuchn̄ so nÿmb
gut semel melb vnd tu es in ein kar vnd
slach aÿr dar ein vnd rur es mit eim loffl̄
d so du dicket mugst vnd ze masse salcz̄
es vnd scheuss also grosses in den hafen ofen
sam die faust vnd daz sint dan gut aÿrkuchl̄

Übersetzung:

Eierkuchen

Willst du gute Eierkuchen machen, dann nimm Semmelbröseln und gib sie in ein Geschirr, schlage Eier darunter und rühre alles mit einem Löffel so dick du kannst. Salze es mäßig und gib je eine faustgroße Portion in den Ofen. Das sind dann gute Eierkuchen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Beatrix Koll

Zitierempfehlung:
Beatrix Koll (Transkription): "Aÿr kuchew", in: M I 128 (15. Jhdt.), Nr. 31,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ay%cc%88r-kuchew (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.