Autre façon de Beccaßine.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 073, Kap. 04, Nr. 32-1

Originalrezept:

Accommodez la de mesme que l’Or- tolan cy-dessus, hors que quelques per- sonnes les vuident; ie le iuge bien à pro- pos, en tout autre temps qu’en Hyuer, d’autant que les animaux dans les trois saisons de Printemps, Esté, & Automne, ne viue(n)t que de chenilles, fourmis, poulx, herbes ou feuilles d’arbres; mais enfin vuidées ou non, bardez-la de fueilles de vignes en la saison, embrochez & faites rostir en sorte qu’elle ne soit trop seiche, & seruez.

Anmerkung:

Zubereitung wie der Ortolan (s. Nr. 29).

La Varenne hält das umstrittene Ausnehmen der Schnepfe für sinnvoll (außer im Winter), wegen der Ernährung der Schnepfen mit Ungeziefer. Der sogenannte „Schnepfendreck“ (= gebratene Schnepfeneingeweide) gilt übrigens in manchen Gourmetkreisen als Delikatesse.

Übersetzung:

Sumpfschnepfe auf andere Art.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Autre façon de Beccaßine.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 073, Kap. 04, Nr. 32-1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=autre-facon-de-beccassine (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.