Autre façon.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 193, Kap. 12, Nr. 52-1

Originalrezept:

Vous la pouuez frire auec beurre affiné ou huile. Estant habillée, coupez les co- stez, & ostez l’arreste, faites la vn peu ma- riner, & si vous en voulez garnir, faites la frire si tost que vous voudrez: Si c’est pour seruir chaud, ne la faites frire que lors que vous en aurez affaire; ce que vous ferez, apres l’auoir bien essuyée, coupée fort deliée, & farinée, ou passée par [S. 194] vne paste. Seruez auec ius d’orange ou de citron.

Anmerkung:

Der Aal soll zugerichtet und mariniert werden. Wenn er nicht zum Garnieren kalter Gerichte verwendet wird, soll man ihn erst kurz vor der Mahlzeit abtrocknen, fein aufschneiden, in Mehl oder Backteig wenden und in Butterschmalz oder (Oliven)öl frittieren; er wird mit Orangen- oder Zitronensaft serviert.

Übersetzung:

Andere Art.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Autre façon.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 193, Kap. 12, Nr. 52-1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=autre-facon-33 (23.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.