Autre façon.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 141, Kap. 10, Nr. 30-1

Originalrezept:

Garnissez vne abaisse de paste fine ou fueilletée, & l’emplissez à moitié de vo- stre viande achée; mettez par dessus [S. 142] champignons, roignons, crestes, culs d’ar- tichaux, cardes, jaunes d’œufs, & le tout bien assaisonné, acheuez d’emplir vostre tourte de cette mesme viande, la couurez & dorez, faites la cuire l’espace d’vne heu- re & demie, & la seruez descouuerte auec vne sauce.

Anmerkung:

Die Aufforderung „la couurez & dorez“, also „…bedeckt sie und bräunt sie“ ist der Hinweis darauf, dass im Grunde kein Unterschied besteht zwischen einer Pasté (Pastete) und einer Tourte (Torte); wohingegen eine Quiche oder eine Tarte – ob pikant oder süß – ohne Teigdeckel gebacken wird.

Für eine Tourte wurde allerdings normalerweise ein etwas feineres Mehl verwendet als für eine Pastete (s. dazu La Varennes Hinweise in Nr. 36); diese Richtlinien wurden jedoch nicht einmal von ihm selbst konsequent befolgt.

Übersetzung:

Andere Art.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Autre façon.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 141, Kap. 10, Nr. 30-1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=autre-facon-21 (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.