Austern mit Butter / oder Oel / auf dem Rost zu braten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 10 Nr. 017

Originalrezept:

NImm frische Austern / wische sie mit einem Tuch auswendig sauber ab / daß der Sand / und andere Unrath darvon kommt / dann mache sie mit einem starken Messer auf / wirff die schlechtere Schaalen hinweg / die tieffe aber behalt / und laßt die Auster sammt ihrer Brühe darinn ligen / ledige sie mit dem Messer= Spitz wol ab / dann wann die Auster in der Schaalen vor dem Braten nicht ledig und frey gemacht ist / so springt sie auf dem Rost aus der Schaalen hinweg / und gehet zu Verlurst; wann dann die Auster alle aufgemacht / und auf den Rost gesetzt seynd / so werden sie ein wenig gepfeffert / und mit Butter / oder guten Oel / auf den Rost gebraten / etliche kehren sie um / andere aber sprengens mit geriebner Semmel / und halten ein glüendes Blech darüber / so bald sie Farb haben / werden sie angericht / und auf der Schüssel mehr braun oder fäumender Butter / oder warmes Oel darüber hergegeben / wie auch zu Zeiten Lemoni= Safft / und zu Tisch getragen.

 

Transkription:

Brigitte Brandstötter

Zitierempfehlung:
Brigitte Brandstötter (Transkription): "Austern mit Butter / oder Oel / auf dem Rost zu braten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 10 Nr. 017,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=austern-mit-butter-oder-oel-auf-dem-rost-zu-braten (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.