Austern in Schaalen.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 26, Abschnitt I, Nr. 001

Originalrezept:

Man wäschet sie rein / und legt sie auf den Rost / doch so / daß die rundeste Seite unten kommt: wenn sie heiß werden / thun sie sich von selber auf / und kan man ohne Mühe die platte Schaale davon nehmen / denn thut man Butter / Pfeffer / Muskatenblumen / und / wenn man wil / geriebene Semmel darzu / und begießet sie fein mit Spannischem Wein / bis sie gahr / denn wenn man sie nicht fleißig begießet / so springen sie aus.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Austern in Schaalen.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 26, Abschnitt I, Nr. 001,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=austern-in-schaalen (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.