Aus denen ausgelößten Reh= Rucken / gerollte Speck= Würstlein zu machen in die Pasteten / oder frischer am Spiß gebraten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 09 Nr. 017

Originalrezept:

VOn disem ausgelößten Ruck= Braten müssen lang= und breite Schnitzlein geschnitten werden / dieselbige ein wenig gesaltzen / und zuvor geklopfft / gewürtzt / mit guter Füll von solchen Reh= Brät / Ochsen= Marck / oder Fetten / mit Gewürtz und wohl= riechenden Kräutlein / auch ausgelößten Sardellen / oder mit einem guten Bratwürst= Gehäck belegt / und zusammen gerollt / seynd gut in die Pasteten / zu dämpffen / oder jedes Rollwürstlein / mit einem breiten und geklopfften Speck= Blättlein versehen ; seynd sonderlich köstlich am Spiß zu braten / mit Semmel= Brosen wohl bestreut / und im Safft gebraten / und mit ihrer Abträuff zu Tisch zu geben.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Aus denen ausgelößten Reh= Rucken / gerollte Speck= Würstlein zu machen in die Pasteten / oder frischer am Spiß gebraten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 09 Nr. 017,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aus-denen-ausgeloessten-reh-rucken-gerollte-speck-wuerstlein-zu-machen-in-die-pasteten-oder-frischer-am-spiss-gebraten (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.