Aug von Ochsen zu Paffössen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 006

Originalrezept:

Wann der Kopff wohl gesotten ist / so thue das Fett und Fleisch von Augen heraus / hacks mit grünen Kräutern / geriebenen Semmeln / Eyerdottern / wenig Gewürtz und Saltz; mach Schnitten von Semmel / und streichs darauf / drucke die andere Schnitten darauf / und schlag ein oder zwey Eyer durch einander / und tauche die Schnitten mit den Oerstern darein / und bachs aus heissem Schmaltz / gibs gleich auf den Tisch / und regaliers mit gebachnen Kräutern.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Aug von Ochsen zu Paffössen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 006,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aug-von-ochsen-zu-paffoessen (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.