Aug des Ochsen / in einer Fricasse, oder vor ein Rago.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 007

Originalrezept:

SIed / butz und schneid das Aug mit seiner Fette / in beliebige Stücklein / zur Fricasse; säuere es mit Lemoni= Schaalen und Saft / mit gespickten Zwibel / mit Näglein / Gewürtz / und nothwendigem Saltz; schlage die Eyerdotter in ein Häfelein / mit wenig Mehl und Eßig / und treib es wohl ab / und laß es bedeckt stehen / biß zu dem Anrichten / alsdann mache es an / und menge etwas von kleinen Petersil= Kräutlein darunter / laß es anziehen auf der Glut / aber nicht zuviel / daß es nicht zusammen laufft; oder zu einer Rago / säure es mit Wein / und mische darunter Maurachen / Austern / oder Dardoffel / oder andere gute Schwammen / mit gehörigem Gewürtz und Saltz.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Aug des Ochsen / in einer Fricasse, oder vor ein Rago.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 007,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aug-des-ochsen-in-einer-fricasse-oder-vor-ein-rago (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.