Aufgeloffnes Reiß= Koch.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 4 Nr. 002

Originalrezept:

MAn siedet den Reiß in einer Maß oder mehr Milch / schön dick / und rührt ihn / daß er nicht anbrennt / treib einen frischen Butter oder Schmaltz ab / rühr den vorhero abgekühlten Reiß darein / so dann die Eyer halb Dotter / halb gantz / oder neun Dotter / die übrige gantzer biß funffzehen oder sechzehen / rührs stets / und schlag die Eyer langsam / eins nach dem andern darein / daß es schön aufgehet / zuckers / thue auch geschnittne Lemoni= Schelffen darzu / bachs wie sonst / so ists recht / und geht schön auf.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , , ,

Transkription:

Melanie Thapa

Zitierempfehlung:
Melanie Thapa (Transkription): "Aufgeloffnes Reiß= Koch.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 4 Nr. 002,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aufgeloffnes-reiss-koch (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.