Aufgeloffne Khüechl.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 348

Originalrezept:

Nimb schens weisß mell, auch ein blabe milch, leg ein Prökhlein Puter, / einer haßlnuß groß, laß Sieden, geuß ins mell, machst nit Zu fest, / vnd das taigl fein glat, mach khügelein drauß. /

Übersetzung:

Frittierte Brandteigkrapferl

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Aufgeloffne Khüechl.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 348,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aufgeloffne-khueechl (09.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.