Aufgeloffenen Reiß.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 409

Originalrezept:

Bereite Milch, so viel man vonnöthen hat, laß es in einer Rein sieden, nimm gewaschenen Reiß, und laß ihn darinn weich sieden, alsdann laß ihn auskühlen, treibe Schmalz schön pfläumig ab, rühre Eyer darein, eines nach dem andern wohl verrührt, wann der Reiß kalt ist, darein verrührt, gesalzen, daß er recht ist, nimm Weinberln, und gefähten Zimmet darunter, ein Viertelstund abgetrieben; richte ihn in ein bestrichene Rein, oder Pfann, mache unten und oben Glut, oder im Back=Ofen gebacken, daß er schön auflauffet.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Aufgeloffenen Reiß.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 409,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aufgeloffenen-reiss (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.