Aufgegangnes Kütten= Koch / auf mittlere Schüssel.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 4 Nr. 014

Originalrezept:

Fünff schöne grosse Kütten nimm / siede sie gar weich / alsdann scheels fein sauber / schlag das Weiche durch ein Sieblein / auf ein Schüssel / darnach schlag sechs Eyerklar zu Faum / eines dem andern darein / rührs ein gute Stund wol ab / darnach zuckers süß genug / und klein= geschnittne Lemoni= Schelffen darunter / schmirb ein Schüssel / nicht zu groß / mit Butter / thue es darein / und bachs im Ofen / oder einer Dorten= Pfann wol aus / alsdann mit Zucker bestreut / so ist es gut.

Transkription:

Melanie Thapa

Zitierempfehlung:
Melanie Thapa (Transkription): "Aufgegangnes Kütten= Koch / auf mittlere Schüssel.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 4 Nr. 014,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aufgegangnes-kuetten-koch-auf-mittlere-schuessel (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.