Auff Vngerisch schwartz eyngemacht Kappaunen.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 20, Nr. 06

Herkunftsbezeichnung(en): Ungarisch

Originalrezept:

Nim(m) den Kappaunen / vnd glid jn ab / setz jn auff in einem Wasser / vnd treib jn wol ab / säubern auß / vnd nim(m) die Brüh / darinnen der Kappaunen gequellt hat / vnnd seig sie wider durch ein Sib / vnd schneidt Zwibeln klein / laß miteinander sieden / daß die Zwibeln gesotten werden mit dem Kappaunen. Nim(m) alsdenn den Schweiß von dem Kappaunen / geuß darein ein gute Rindtfleischbrüh / die kalt ist / vnd ein wenig Essig / schneidt auch Epffel vnnd Zwibel fein breit / vnd ein wenig Rucken oder weiß Brot / leg Bertrumkraut darein / vnnd laß es miteinander auffsieden / streich den Schweiß durch auff den Kappaunen / mit den Zwibeln / mach jhn an mit gestossenem Pfeffer / vnnd mit Neglein / auch mit gestossenen Zimmet / laß es resch miteinander sieden / daß die Brüh dick wirt / so kanstu sie säurlich machen / oder süß lassen / wie du es haben wilt.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Auff Vngerisch schwartz eyngemacht Kappaunen.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 20, Nr. 06,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=auff-vngerisch-schwartz-eyngemacht-kappaunen (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.