Auf eine andere Art / mit Hirn und Petersil.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 7 Nr. 168

Originalrezept:

NImm erstlich das / oder die Brüstlein / untergreiffe sie / alsdann auch das Hirn / wasche / und überbrühe dasselbige gleich denen Brüstlein / seigs wiederum ab / hacks klein / gewürtz mit Saltz / Pfeffer und Muscatnuß / röste es mit klein=gehackten Zwibel / Semmel=Bröslein / Rosmarin / und Petersil im Butter / und mache zwey Theil daraus / den ersten Theil streiche auf gebähte Schnitten / an den anderen Theil aber schlag ein / oder mehr Eyer / nachdem du vonnöthen hast / und fülle die / oder das Brüstlein darmit / lasse auch ein Büschlein schön=gebutzt mittlere Petersil=Wurtzeln damit sieden / biß sie weich werden / sodann hebs wieder heraus / schneids zu kleinen Bröcklein / gewürtz ein wenig mit Pfeffer / auch Muscatnuß / und röste sie sammt einen Stäublein Meel im Butter / schütte ein klein wenig Fleischbrühe daran / und setz auf ein Glütlein / beliebts / so gilbs auch ein wenig mit Saffran / oder rühre gar zuletzt ein paar Eyerdotter darein / setze die Schüssel mit denen aufgestrichenen gebähten Schnitten auf eine Glut / giesse anfangs ein wenig daran / leg das Brüstlein auf die Mitt / und die Petersil=Wurtzeln herum / bestreue die Schüssel auswendig mit Semmel=Brößlein / fahre mit dem Finger herum / und trags auf: Wem es beliebts / der regalierts mit gebachnen Hirn=Schnitten.

 

Transkription:

Marlies Berger

Zitierempfehlung:
Marlies Berger (Transkription): "Auf eine andere Art / mit Hirn und Petersil.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 7 Nr. 168,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=auf-eine-andere-art-mit-hirn-und-petersil (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlies Berger.