Auf eine andere Art / den Schlegel angelegter in Linsen oder Reiß zu geben.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 246

Originalrezept:

NImm den Schlegel / schneide das Fleisch sauber von denen Beinern herab / saltze und hacke es mit genugsamer Fetten gantz klein / mische auch grünen Zwibel / Petersil / gehackten Knoblauch / Pfeffer und Muscatnuß darunter / rührs ein klein wenig mit Milch oder Fleischbrühe ab / und schlage dises Gehäck in Form des vorigen Schlegels wiederum an das Bein / aber nicht gar zu dick / dann er wird im Kochen etwas dicker / aus dem übrigen Gehäck mache Knödlein / soviel als du um die Schüssel vonnöthen hast / bestreich ein Geschirr mit Butter / lege den Schlegel darein / gib oben und unten Glut / und lasse ihn gemach dämpffen / oder decke ihn übersich zu / und thue solchen in den Ofen : Wanns bald zum Anrichten ist / so mache auf gleiche Weiß die Knödlein auch fertig / da unterdessen der Reiß / oder die Linsen mit guter Fleischbrühe ingleichem zugerichtet werden / seige die wenige Brühe / die bey dem Schlegel ist / ebenfalls darzu / rühre alsdann den Reiß oder die Linsen / was du hast / damit untereinander / richts an / lege den Schlegel darauf / und die Knödlein herum / beliebts / kan man den Schlegel mit Pinioli bestecken / und sofort auftragen.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Auf eine andere Art / den Schlegel angelegter in Linsen oder Reiß zu geben.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 246,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=auf-eine-andere-art-den-schlegel-angelegter-in-linsen-oder-reiss-zu-geben (23.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.