Auf ein andern Formb.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 185

Originalrezept:

Nimb das Ändl, salz ein, gewürzs, laß ein schmalz haiß / Werden, Würff das Ändl drein, vnd rests fein schen braun, / mach ein taig an, leg schmalz in ein siedigs Wasser, auch 2. / oder 3. Aÿr, mach also den taig an von Waizen Mell, Welge / ein blat auß, darauf leg Saluel vnd Lorber bleter, etliche / dine Spëkhblätl, allerleÿ gewürz, Mußcatblüe Zum wenig= / isten, aber Woll groben Pfeffer, leg das Ändl drauf, / vnd gewürz das Ändl Widerumb, vnd mit Spëkh vnd khreitl / ÿberlegt, leg Widerumb ein blat drüber, machs in form / wie ein Ändtl, Wilstus aber Warm geben, so bähe ein schnitl / brot schen braun, stosß vnd sträs auf das Ändl, mach ein / Prüe, brens ein mit ein Wenig Semblmell, ein Wenig Essig, / vnd Wein, gewürz vnd Woll Puter, Wan die Pasteten bachen, / geuß es drein. /

Übersetzung:

Ganze Ente in Pastetenteig (aufwendig)

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Auf ein andern Formb.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 185,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=auf-ein-andern-formb (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.