Auerhahn / braun gedämpfft / wie ein braunes jus mit Kälber = Schnitzlein.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 7 Nr. 012

Originalrezept:

Es wird der Auerhahn wie ein braunes jus zerstuckt / frisch geklopfft / gewürtzt / gespickt / oder auch ungespickt / eingemelbt / und mit kälbernen Brät = Schnitzlein / gleich wie das braune jus / mit gutem Butter / in Speck / Zwibel / und gutem Gewürtz / jedoch nicht zu starck gebräunt und gedämpfft / und muß mans mit wenig Wein und Fleischbrühe zugedeckter genug sieden lassen.

Transkription:

Wolfram Kracker

Zitierempfehlung:
Wolfram Kracker (Transkription): "Auerhahn / braun gedämpfft / wie ein braunes jus mit Kälber = Schnitzlein.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 7 Nr. 012,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=auerhahn-braun-gedaempfft-wie-ein-braunes-jus-mit-kaelber-schnitzlein (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Wolfram Kracker.