Artichaux fricaßez.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 110, Kap. 06, Nr. 067

Originalrezept:

Coupez les presque en culs, ostez en le foin, & les iettez dans l’eau boüillante pour les blanchir, faites les seicher, & les farinez, puis les passez auec sain-doux, ou [S. 111] beurre affiné; seruez les chauds, & gar- nissez de persil frit, pour lequel frire il est necessaire qu’il soit bien vert, & qu’il ne soit point moüillé.

Anmerkung:

Die Überschrift weicht vom Rezept ab, denn man erwartet bei „artichauts fricassés“ Artischocken in (heller) Sauce, wie dann in Nr. 70 beschrieben. Allerdings werden hier die blanchierten und bemehlten Artischockenböden in heißem Schmalz herausgebacken und trocken serviert, wobei ausnahmsweise Butterschmalz (beurre affiné) als Alternative zum Schweineschmalz vorgeschlagen wird.

Das Rezept unterscheidet sich im Grunde nicht von der nächsten Nummer. In der englischen Ausgabe lauten wohl deshalb auch beide Rezeptüberschriften „Artichokes fryed“.

Übersetzung:

Gebratene Artischocken.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Artichaux fricaßez.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 110, Kap. 06, Nr. 067,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=artichaux-fricassez (07.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.