Anderst von Porzulack.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 5 Nr. 139

Originalrezept:

Das Kraut wird gebrockt / gewaschen / und gleich dem Spinat gebrühet / und wieder ausgetruckt / hernach nimm ein guten Butter in ein Casserol / und laß ihn liecht=gelb werden / lege das Kraut sammt einem mit Näglein besteckten Zwibel / und einem Stäublein Meel darein / gewürtz und pfeffers / schwings etlichmal herüber / und schütte nach Nothdurfft gute / fette Fleischbrühe daran / setz auf eine Glut / und laß noch eine Weil sieden / bereite Eyerdotter mit frischem Butter / klein=gehackten Petersil und Muscatnuß / setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf eine Glut / rühre den Eyerdotter geschwind unter das Kraut / hast Lemoni truck ein wenig Safft darein / gibs über die Suppen her / hast einen gesottnen Kapaun / Hun / Hünlein oder Tauben / legs auf die Mitten / und trags auf.

Transkription:

Christine Überei

Zitierempfehlung:
Christine Überei (Transkription): "Anderst von Porzulack.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 5 Nr. 139,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-von-porzulack (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Christine Überei.