Anderst von obbemelten Knödlein= Gehäck / von Rindfleisch mit gefüllten Köhl / oder gehaupten Kraut.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 218

Originalrezept:

MAche erstens von mageren Rindfleisch und guter Nieren= Fetten ein gutes Knödlein= Gehäck / wie gleich vorhero gedacht / wann es aber beliebt / kan man hier ein wenig Knoblauch darunter mischen / nimme alsdann auch den Köhl oder gehauptes Kraut / und wann solches gebutzt / so wirff es in ein siedig= gesaltznes Wasser / laß selbes aber nicht lang sieden / seigs bald wieder ab / giesse ein frisches Wasser darüber / truck es wieder aus / thue solches mit denen Fingern voneinander / besprengs mit Pfeffer / und fülle es mit dem zubereiteten Gehäck / legs wiederum mit einem Büschlein Petersil / gantzen Knoblauch / und sammt einem mit Näglein= besteckten Zwibel oder Brocken Speck zusammen in ein Rein / schütte eine gute fette / auch ein wenig gegilbte Fleischbrühe daran / verfertige aus dem übrigen Gehäck Strützlein und Knödlein / und siede solche mit einer gut= gelben Fleischbrühe gleich denen kälbernen Knödlein setz die Schüssel mit gebähtem Brot auf / giesse von dem Köhl oder Knödlein etwas daran / regaliere die mit denen Strützlein / schneide den Köhl ein Köpflein nach dem andern auf einem Teller der Länge nach zu Spalten / lege solche Sternweiß auf die Suppen / mische die Knödlein entzwischen / gib Brühe genug / und trags auf.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Anderst von obbemelten Knödlein= Gehäck / von Rindfleisch mit gefüllten Köhl / oder gehaupten Kraut.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 218,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-von-obbemelten-knoedlein-gehaeck-von-rindfleisch-mit-gefuellten-koehl-oder-gehaupten-kraut (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.