Anderst von Haasen mit gefüllten Köl und Knödlein.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 1 Nr. 025

Originalrezept:

NImm erstlich das Brät von Haasen herab / saltze es / und hacke ein gutes Stuck frisch=oder gerauchten Speck darunter / alsdann thue auch eine gute Handvoll Petersil=Kraut / einen guten Theil Zwiffel / Rosmarin / oder Salbey / und Knoblauch / besonder gantz klein hacken / rösts hernach im Butter / schlage ein paar Eyer daran / stosse ein oder zwey geschölte Semmel in ein frisches Wasser oder Fleisch=Brühe / und hacke nochmals die Semmel samt dem Grünen und Haasen alles wol unter einander / gewürtz wol mit Pfeffer und Muscatnuß/ nach disem formire von disem Gehäck die zwey hintere Biegel / oder auch den gantzen Haasen / und wirffe die rauchen Füß hinweg / aus dem übrigen Gehäck aber fülle etliche Kölhäuptlein / und mache auch kleine Knödlein / richte etliche Blätlein Speck in ein darzu bequemes Geschirr / den Haasen in die Mitt / dann auch den Köl beyderseits hinein / thue ein paar Zwiffel / oder mit Nägelein besteckten Speck / und einen gantzen Knoblauch darzu / bespreng den Köhl mit Pfeffer / schütte eine gute fette Fleisch=Brühe daran / und laß solches zugedeckter gemach miteinander sieden/ setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf / gieß ein wenig von oben diser Brühe daran / leg den Haasen auf die Mitt / den gefüllten Köl zerschnittner sammt denen Knödlein herum / gib von diser Brühe genug / und trags warm auf.

Transkription:

Sabine Schwaiger

Zitierempfehlung:
Sabine Schwaiger (Transkription): "Anderst von Haasen mit gefüllten Köl und Knödlein.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 1 Nr. 025,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-von-haasen-mit-gefuellten-koel-und-knoedlein (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Sabine Schwaiger.