Anderst vom Schaaf= Fleisch mit einem angelegten Schlegel / Stich= Rüblein und jus, auch mit gebachenen Knödlein umlegt.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 247

Originalrezept:

LÖse das Fleisch von dem Schlegel sauber herab / jedoch daß die Beiner aneinander hangen bleiben / hacke es mit genugsamer Fetten gantz klein / gewürtz mit Saltz / Pfeffer / Muscatnuß / Rosmarin und Knoblauch / wann nun dises Gehäck fertig / so formire wieder einen Schlegel an das Bein / aus dem übrigen Gehäck aber mache Knödlein : Unter währendem disen bereite ein jus in einem etwas grossen Geschirr / ist solches braun genug / so schütte eine lindgesaltzene Fleischbrühe daran / rührs um / leg den gemachten Schlegel in die Mitt darein / decks zu / und laß es gemach dämpffen / damit der Schlegel zugleich verfertiget wird ; Dann nimme die geschabene Stich= Rüblein / besprengs mit gar ein wenig Saltz / Pfeffer / auch Meel / und bachs sammt denen Knödlein aus heissem Schmaltz / legs in ein Rein / schütte lind= gesaltzene Fleischbrühe daran / und laß es weich sieden / setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf / gieß ein wenig daran / lege den angelegten Schlegel darauf / und ein wenig Fetten von der braunen Suppen oben darüber / seige das Ubrige durch ein härenes Sieblein an die Rüblein und Knödlein / regaliere den Ranfft darmit / das Ubrige richte um den Schlegel herum / trags sodann warm auf.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Anderst vom Schaaf= Fleisch mit einem angelegten Schlegel / Stich= Rüblein und jus, auch mit gebachenen Knödlein umlegt.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 247,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-vom-schaaf-fleisch-mit-einem-angelegten-schlegel-stich-rueblein-und-jus-auch-mit-gebachenen-knoedlein-umlegt (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.