Anderst mit Spargel und Eyerdotter.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 7 Nr. 167

Originalrezept:

BEreite / fülle und siede die / oder das Brüstlein auf dergleichen Art / wie hiervor gehört / nach disem nimm Spargel / soviel du wilst / oder vonnöthen hast / schneide von vornenher nacheinander die Gipffel gantz kurtz Bröckleinweiß / biß hinten an das Harte / welches du in dem Schneiden bald in obacht nimmest / ab / das Harte wirff hinweg / die Bröcklein aber lege in frisches Wasser / hernach überbrühe sie ein wenig / seigs wiederum ab / lege einen gantzen mit Näglein besteckten Zwibel darzu / gewürtz mit ein wenig Pfeffer und Saltz / sprenge ein Stäublein Meel darauf / lasse in einer Pfann einen guten Butter schön liecht=gelb werden / und wirff den Zwibel sammt dem Spargel darein / schwings geschwind etlichmal herum / giesse eine gute Fleischbrühe daran / und laß es noch ein wenig sieden / bereite auch Eyerdotter mit klein=gehackten Petersil / frischen Butter / und geriebner Muscatnuß / setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf / lege die / oder das Brüstlein auf die Mitt / nimm den Zwibel aus denen Spargeln heraus / thue geschwind die Eyerdotter darunter / trucke ein wenig guten Lemoni=Safft daran / schwings nachmal herüber / und gibs auf die Suppen / regaliers mit / aus einem Taiglein gebachnen / Spargel oder Petersil / trags sodann warm auf.

 

Transkription:

Marlies Berger

Zitierempfehlung:
Marlies Berger (Transkription): "Anderst mit Spargel und Eyerdotter.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 7 Nr. 167,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-mit-spargel-und-eyerdotter (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlies Berger.