Anderst mit Selleri=Wurtzeln

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 2 Nr. 037

Originalrezept:

NImm einen Hechten / löse das Brät herunter / zerhacke den Kopff sammt den Grad ein wenig / und wirff selben sammt einem Stuck Butter / Rosmarin / auch einem Lorbeerblatt zu denen zugesetzten Erbsen in den Hafen / gewürtz mit Imber / Muscatblühe / und gantzen Näglein / brenns mit Zwibel schön gelb ein / sieds mit einander / treibs durch / machs nicht gar zu dick / und gilbs mit ein wenig Saffran / nimm auch die Selleri= Wurtzeln / butz selbe / schneids zu zwey oder vier Stucken / übersieds in Wasser / saltz es ein wenig / seigs / und kühls wieder ab / legs sammt einem wenig Pfeffer in ein Rein / thue ein Stücklein Butter darzu / giesse von der durchgetriebnen Suppen daran / und lasse solches gar an die statt sieden / aus dem abgelößten Brät mache zwey Theil / einen Theil zu langen Strützlen / die du mit denen Selleri= Wurtzeln sieden kanst / den anderen Theil aber zu Knödlein / bache solche schön gelb aus heissem Schmaltz / und nimms hernach schön warm mit denen grösten Stücklein von den gesottnen Selleri= Wurtzeln / wann das Brod aufgesetzet / und mit der durchgetribnen Brühe angeweicht ist / Wechsel= weiß zum Regaliren / die lange Strützlein lege Stern= weiß darauf / die Selleri entzwischen / und die Brühe darüber / trags sodann warm auf.

Übersetzung:

Hechtsuppe mit Sellerie

Transkription:

Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner

Zitierempfehlung:
Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner (Transkription): "Anderst mit Selleri=Wurtzeln", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 2 Nr. 037,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-mit-selleriwurtzeln (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.