Anderst mit Linsen oder durchgetriebenen Bohnen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 225

Originalrezept:

DIe Linsen oder Bohnen / nachdem sie sauber geklaubt und gewaschen / werden sie gleich mit Wasser / oder mit halb Wasser und Fleischbrühe zugesetzt / ein mit Näglein besteckter Zwibel / etliche Lorbeer= Blätter / und Pfeffer darzu gelegt / unterdessen auch ein gutes jus, oder braune Brühe / und zwar von guten Speck zimlich fett / auch wohl mit Roßmarin gemachet; wann nun das jus fertig / und die Linsen etwas dick eingesotten seyn / so nimme den Zwibel sammt denen Lorbeer= Blättern wiederum heraus / hingegen das durchgetriebene jus, sammt der Fetten giesse daran / rührs untereinander / und gibs mit= oder ohne Bröcklein auf den Tisch / regaliers auch mit gebachenen Knödlein.

NB. Die Bohnen aber werden durchgetrieben / und mit gerösten Bröcklein gleichfalls angericht / und aufgetragen.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Anderst mit Linsen oder durchgetriebenen Bohnen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 225,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-mit-linsen-oder-durchgetriebenen-bohnen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.