Anderst mit geschnittenen Spargel oder Petersil

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 3 Nr. 051

Originalrezept:

NImm Spargel / schneid denselben vornen her / so weit er weich ist / Bröcklein weiß / biß du genug hast / hernach überbrühe ihn ein wenig / und mache mit Butter / auch Muscatnuß ein gutes Brühelein daran / nimm auch abgesottne Krebs / löse dieselben aus / behalte die Schweifflein / und bereite aus denen Schaalen ein gute rothe Brühe / leg gebähte Schnitten in ein Schüssel / setz es auf eine Glut / giesse von der Krebs= Brühe daran / alsdann nimme einen ordinari lang und und gebrühten Spargel / binde etwann drey und drey zusammen / ziehs durch ein Salben= Teigel / bachs aus heissem Schmaltz / und legs um den Ranfft der Schüssel / richte den geschnittnen Spargel mit denen Krebs= Schweifflein oben darauf / und wer gern will kann die Spargel im Anrichten fricassi-ren / auch zugleich mit rothem Butter färben / trags also warm auf.

Übersetzung:

Krebssuppe mit geschnittenem Spargel oder Petersilie

Transkription:

Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner

Zitierempfehlung:
Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner (Transkription): "Anderst mit geschnittenen Spargel oder Petersil", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 3 Nr. 051,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-mit-geschnittenen-spargel-oder-petersil (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.