Anderst mit gefüllten Lämmeren=Brüstlein.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 7 Nr. 160

Originalrezept:

ERstlichen nimme vor eine Person ein Brüstlein / untergreiffs / und mach eine gute Füll darein/ leg solche in ein Rein / thue auch geschnittnen Petersil sammt denen Wurtzeln / und einen gantzen mit Näglein besteckten Zwibel darzu / und lasse es mit lind=gesaltzner Fleischbrühe zugedeckter an die statt sieden / nimm auch ein oder zwey dergleichen Nüglein / schneide die Ripplein eins nach dem andern herunter / klopffe sie mit einem Messer / ziechs durch zerlassenen Butter / besprengs geschwind mit Pfeffer / Saltz / und angemachten Semmel-Bröselein / legs nebeneinander in ein Dorten=Schüssel / gib oben und unten Glut / daß sie ein schöne Farb bekommen / richte Eyerdotter in Bereitschafft / gewürtz mit Muscatnuß / setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf / leg die gefüllte Brüstlein darauf / rühre die Eyerdotter geschwind in dise Brühe / und gibs warmer sammt dem Petersil um die Brüstlein herum / und regaliers mit denen Brüßlen / oder gebratnen Ripplein.

 

Transkription:

Marlies Berger

Zitierempfehlung:
Marlies Berger (Transkription): "Anderst mit gefüllten Lämmeren=Brüstlein.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 7 Nr. 160,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-mit-gefuellten-laemmerenbruestlein (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlies Berger.