Anderst mit gefülltem Andivi=Salat.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 3 Nr. 067

Originalrezept:

Mache erstlich ein gutes Knödlein = Gehäck von Kalbfleisch / Semmel / Eyer / Milch und guter Fetten von Nierenstall eines Rinds / gewürtz mit Muscatnuß / oder Blühe / und Saltz / wann ditz also fertig / so nimm schöne Andivi = Stauden / stosse sie ein wenig in heiß Wasser / daß selbe welck werden / kühls ab / und schwings wieder aus / schneid die Wurtzen schön hinweg / lege es nacheinander in eine Schüssel / und fülls vom obigen Knödlein = Gehäck / thue hernach solches ordentlich in ein Geschirr / mit ein wenig Pfeffer und guter Fleischbrühe legen: hast du sauber = gebutzte Hünlein / so untergreiffe / fülle / und lege dieselbe zu dem Andivi / oder absonderlich in ein Rein / thue auch beyderseits einen mit Nägel besteckten Zwibel darzu / und laß zugedeckter gemach sieden : Unterdessen mache auch Knödlein aus dem übrigen Gehäck / Laß zu rechter Zeit in der Fleischbrühe sieden / und gilbs ein wenig / setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf eine Glut / giesse von allenthalben erst = ob = benannten Brühen daran / richte Eyerdotter mit klein = gehackten Petersil / ein wenig Lemoni = Safft und Muscatnuß / in ein Häfelein / lege die Hünlein auf die Mitte / schneid den gefüllten Andivi nach Gefallen / und richte ihn sammt denen Knödlein schön zierlich um und auf die Suppen / mach geschwind die Dotterbrühe etwas dicklecht / aber nicht dopffig / und schütte es oben darüber / trags warm auf.

Transkription:

Wolfram Kracker

Zitierempfehlung:
Wolfram Kracker (Transkription): "Anderst mit gefülltem Andivi=Salat.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 3 Nr. 067,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-mit-gefuelltem-andivisalat (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Wolfram Kracker.