Anderst mit einer gefüllten Brust von Porzulack-Kraut.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 250

Originalrezept:

ERstlich untergreiffe die Brust / und fülle dieselbige mit dieser gleich jetzt vorhero beschriebnen / oder anderer beliebigen guten Füll / leg sie in ein Rein mit guter siedigen Fleischbrühe und Wasser / hernach klaube / wasche / und überbrühe auch das Porzulack-Kraut / trucke das Wasser davon / gewürtz mit Pfeffer und Muscatnuß / thue einen Brocken Speck / einen mit Näglein besteckten Zwibel mit ein wenig Butter in eine Pfann / schwings herum / und laß es ein wenig warm werden / dann wirff ein wenig Meel / sammt dem Porzulack zugleich hinein / schwings etlichmal herüber / schütte eine gute Fleischbrühe daran / richts in ein Reinlein / setz auf eine Glut / und laß es also aufsieden / bereite auch Eyerdotter mit frischem Butter / Lemoni= Safft / und geriebner Muscatnuß in ein Häfelein / setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf / gieß ein wenig daran / lege die Brust auf die Mitt / rühre geschwind die Eyerdotter in das siedende Kraut / und gibs mit genugsamer Brühe auf die Suppen um die Brust herum / regaliers mit Presöllen / von Schäferen Ripplein gemacht / welche geklopfft / durch zerlassenen Butter gezogen / und mit vermengtem Brod besprenget / auch auf den Rost geröstet / oder mit oben und unten gegebener Glut verfertiget werden.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Anderst mit einer gefüllten Brust von Porzulack-Kraut.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 250,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-mit-einer-gefuellten-brust-von-porzulack-kraut (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.